Freitag, 27. Mai 2016

Blog Geburtstag! - Drei Jahre menarelikenailpolishes

Hallo meine Lieben!

Mit meinem Blog hat ursprünglich alles in meinem kleinen Zimmer Zuhause bei meinen Eltern angefangen. Ich saß auf meinem Bett, hab mir die neueste dm Lieblinge Box gekrallt und mit meinem uralten Handy mitten in der Nacht Fotos geschossen, zu denen ich dann einen kleinen Text verfasst habe. Ich habe schon damals sehr gerne andere Blogs verfolgt und da ich in meinem Freundeskreis niemanden hatte, mit dem ich mich über Kosmetik austauschen konnte, habe ich irgendwann den Entschluss gefasst, auch selbst zu bloggen. Ich habe damals ohne jegliche Struktur geschrieben und einfach alles zusammengefasst, was mir gerade in den Sinn kam, als würde ich eben mit meiner besten Freundin reden :D Mein allererstes Bild sah übrigens so aus:
Ich kann mich noch gut an den Tag erinnern, als ich das erste Mal über 10 Seitenaufrufe hatte. Es war knapp zwei Wochen nach meinem ersten Beitrag und mein Zähler stieg auf wahnsinnige 40 Aufrufe und das an nur einem einzigen Tag! Ich war ganz aus dem Häuschen und so ziemlich der glücklichste Mensch der Welt. Natürlich schreibt man als Blogger - gerade am Anfang - vor allem für sich selbst, doch wenn andere daran gefallen finden, freut man sich umso mehr.

Anfangs habe ich nur einmal die Woche gebloggt, wenn überhaupt. Vor allem zu Beginn habe ich häufig die unterschiedlichsten Menschen vor die Kamera gezerrt und dazu gezwungen, mit mir ein Nageldesign zu zaubern. Ich war nämlich absolut besessen von der Idee, tolle Tutorials zu machen und so musste jeder, der mich besuchen kam, natürlich auch als Nagelmodel herhalten. Dazu haben sich auch einige andere Beiträge geschlichen, unter anderem ein Überblick über meine Schminksammlung und Aufbewahrung, sowie einige Reviews. Damals habe ich auch alle Bilder noch mit einem riesigen Logo verziert, das am besten so platziert wurde, dass man vom ursprünglichen Bild nichts mehr erkennen konnte... 
Mit der Zeit habe ich mich natürlich weiterentwickelt, die Idee mit dem Logo habe ich sehr schnell verworfen und ich habe angefangen, mir mehr Gedanken über meine Texte zu machen und mich zu fragen, was ich selbst von einem guten Blogbeitrag erwarte. Mir war vor allem wichtig, dass mein Blog ein wenig Regelmäßigkeit bekam und so habe ich mich dazu entschieden, ganze zweimal die Woche zu bloggen, auch wenn das neben den Prüfungen in der Uni nicht immer einfach war. 
Damals hatte ich auch noch keine Softboxen und so war ich immer sehr an das Wetter und den Sonnenschein gebunden. Ich bin mit meinem kleinen Fotostudio durch die halbe Wohnung und natürlich auch den Garten gezogen, immer auf der Suche nach den besten Lichtverhältnissen. Dabei habe ich auch die Bildbearbeitung für mich entdeckt und ein wenig mit zusätzlicher Dekoration experimentiert.
Weihnachten 2014 war es dann endlich so weit - ich habe den großen und längst überfälligen Schritt gewagt und mir Softboxen bestellt. Ich war nicht mehr abhängig vom Wetter, konnte auch abends gut beleuchtete Bilder machen und vor allem auch regelmäßiger fotografieren, weshalb ich mich dazu entschieden habe, mindestens dreimal die Woche zu bloggen, was seitdem meistens sehr gut funktioniert. Außerdem habe ich mir zu dieser Zeit angewöhnt, die Produkte wenigstens zu swatchen. Anfangs empfand ich das als unnötig, mittlerweile gehört es für mich aber zu einem guten Blogpost dazu und auch wenn farbgerechte Swatches und vor allem Tragebilder sehr aufwändig sind, möchte ich nicht mehr darauf verzichten.
Im April 2015 habe ich dann schlussendlich den entscheidenden Schritt gewagt und mir eine eigene Kamera gekauft. Mein allererstes Motiv waren die Sweet Hearts Blushes von Too Faced, die ich auch heute noch sehr gerne vor die Linse zerre, weil sie einfach viel zu schön sind und ich gar nicht genug davon bekommen kann. In den Monaten darauf habe ich viel mit verschiedenen Einstellungen experimentiert, meine ersten richtigen Kooperationsbeiträge geschrieben und natürlich immer wieder neue Dekoration ausprobiert.
Auch heute noch entwickle ich mich immer weiter, verändere Kleinigkeiten an meinem Blog und entdecke neue Einstellungen, die hilfreich sind und mir besser gefallen. Vor allem was meine Bilder angeht, bin ich mir immer wieder unsicher und ich kann mich einfach nicht entscheiden, ob ich sie alle einheitlich möchte oder ob jedes Bild ein neues Arrangement verdient. Aktuell tüftle ich an einem neuen Design, das in den nächsten Wochen online gehen soll und mit dem ich dann hoffentlich eine Weile zufrieden sein werde.
Doch natürlich sind zwei Sachen an meinem Blog besonders essenziell. Einmal natürlich die Tatsache, dass ich auch nach über drei Jahren noch Spaß daran habe und jeden Morgen aufstehe und mich darüber freue, Blogger zu sein. Nach der langen Zeit liebe ich es immer noch, neue Kosmetikprodukte auszuprobieren, zu fotografieren und anschließend darüber zu berichten. Auch wenn es sich dabei nur um materielle Dinge und häufig Kleinigkeiten handelt, jedes neue Produkt erfüllt mich mit Freude und sorgt dafür, dass ich mich ein paar Stunden wieder wie ein kleines Mädchen fühle, das sich an seinen liebsten neuen Spielsachen austoben darf.

Das Wichtigste am Bloggen seid aber natürlich ihr - meine lieben Leser! Während vor zwei Jahren 100 Seitenaufrufe für mich noch das absolute Highlight waren, klicken heute mehrere 100 Menschen täglich auf meinen Blog und ich bin jedem einzelnen von euch dankbar, dass ihr euch die Zeit nehmt, meine Bilder anzuschauen, meine (häufig viel zu langen) Texte zu lesen und mir hin und wieder sogar einen Kommentar hinterlasst! Auch auf Instagram genieße ich täglich den Austausch mit euch und ich hoffe, dass ihr noch ganz lange mit dabei seid und mich auf meinem Weg durch das Beauty- und Blogger-Leben begleitet und euch genauso sehr wie ich auf alles freut, was hier in der Zukunft noch passieren wird.

DANKE! ♥




Kommentare:

  1. Ich gratuliere dir ganz herzlich zum Bloggeburtstag!
    Den Blog ist sehr ansprechend gestaltet und ich lese ihn sehr gern.
    Besonders toll finde ich, dass du uns immer über Produktneuheiten und LEs auf dem Laufenden hältst.
    Glg
    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank :) Es freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt!

      Liebe Grüße auch an dich <3

      Löschen
  2. Happy B-Day <3
    Toll das du schon so lange dabei bist <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Zeit vergeht soooo rasend schnell :D

      Liebe Grüße <3

      Löschen
  3. ich finde deinen Blog einfach wunderbar und schaue immer regelmäßig rein :) Welche Kamera nutzt du? Und welche Softboxen? bin mit meinen nicht ganz zufrieden :(
    Liebe Grüße Melanie :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh du bist lieb, vielen Dank <3 Ich nutze die Nikon D5200. Bei den Softboxen bin ich mir nicht mehr ganz sicher, das waren ganz einfache von Amazon. Welche hast du denn?

      Liebe Grüße auch an dich <3

      Löschen
    2. ich nutze auch welche von amazon.. ich hätte nur gerne eine gute Kamera, da meine Bilder immer total unscharf und dunkel sind weil ich mit der Handykamera fotografiere.. möchte jetzt auch eine Spiegelreflexkamera nur ich weis halt nicht welche.. am besten nicht zu teuer weil ich bin noch azubi :D kannst du eine empfehlen?

      Löschen
    3. Ich glaube, bei der Handykamera kommt es vor allem auf gutes Licht an. Meine Handyfotos waren zwar auch kein Vergleich zu der Qualität der Spiegelreflexkamera, aber bei gutem Tageslicht waren auch die Bilder meiner Meinung nach ganz hübsch. Ich habe leider überhaupt keine Ahnung von Kameras, meine wurde mir auch von einem Freund empfohlen, der sich damit auskennt, nachdem ich ihm haargenau beschrieben habe, was ich damit vorhabe. Ich hatte aber auch noch nie eine andere Spiegelreflexkamera in der Hand, deswegen kann ich dir da leider nicht weiterhelfen :/

      Liebe Grüße <3

      Löschen