Freitag, 4. September 2015

Review: L'Oréal Öl Richesse Sanftes Reinigungs-öl

Hallo meine Lieben!

Ich lebe eigentlich schon seit über einem Jahr in friedlicher Zweisamkeit mit meinem Mizellenwasser von Nivea und bin damit nach wie vor sehr glücklich. Als Blogger ist es aber doch so, dass man ständig auf anderen Blogs auf neue Produkte stößt und bei den häufigen Raubzügen in der Drogerie hüpft hin und wieder mal etwas ins Körbchen, was eigentlich gar nicht geplant war, aber in dem Moment so interessant aussah, dass man es einfach eingepackt hat :D So ging es mir auch mit dem Reinigungsöl von LÒréal und nachdem es nun mehrere Wochen unangetastet in einer dm Tüte verstaut war, habe ich es vor einiger Zeit endlich ausgepackt und natürlich auch ausprobiert. Ob ich den Hype verstehen kann und wie mir das Öl gefällt, verrate ich euch natürlich jetzt :)

Allgemein
150ml des Öls kosten knappe neun Euro, was ich schon ein wenig teurer finde, allerdings kommt man wirklich gut damit aus. Ich habe das Produkt nun ungefähr vier Wochen im Einsatz und die Flasche ist nicht einmal ansatzweise bis zur Hälfte geleert. Ich gehe mal davon aus, dass es mir für drei Monate reicht und dann finde ich den Preis auch wieder in Ordnung :) 

Optik & Verpackung
Optisch finde ich das Produkt ganz hübsch, es wirkt leicht golden und wird durch die schwarze Schrift und den Deckel abgerundet. Die Verpackung finde ich gelungen, da der Pumpspender sehr gut reagiert und man das Produkt somit einfach dosieren kann. Damit ihr euch selbst einen Eindruck davon verschaffen könnt, gibt es an dieser Stelle natürlich auch wieder einige Bilder :)






Anwendung & Effekt 
Ich kann mich noch gut an ein Erlebnis an Halloween erinnern, als ich bei einer Freundin übernachtet habe und mich dort mit ihrem ölhaltigen Augen Make-Up Entferner abschminken "musste". Ich habe sicherlich eine Stunde im Bad gestanden und konnte meine Augen nicht öffnen, da ich die ganze Zeit einen Ölschleier vor den Augen hatte und nur verschwommen gesehen habe, sobald ich mich ans Blinzeln getraut habe. :D Scheinbar bin ich immer noch ein wenig traumatisiert von diesem Erlebnis, auch wenn ich mittlerweile auch positive Erfahrungen mit Reinigungsöl verbinde, anfangs bin ich immer misstrauisch und das war hier nicht anders. Genug davon, die Anwendung des Produkts ist eigentlich recht einfach: Ich gebe zwei Pumpstöße auf meine Hand, verreibe das Produkt dann kurz mit der anderen Hand und trage es dann im Gesicht auf, wobei ich in kreisenden Bewegungen arbeite. Die Konsistenz ist sehr angenehm und überhaupt nicht ölig, so wie ich es eigentlich erwartet hatte. Nachdem ich das Produkt für ungefähr eine Minute in meinem trockenen Gesicht verteilt habe, kommt dann Wasser hinzu, woraufhin sich das Öl in eine eher milchige Flüssigkeit verwandelt. Das Ganze lasse ich dann kurz auf meinem Gesicht einwirken, wobei ich auch die Augenpartie nicht ausspare, bevor ich es nach ungefähr einer Minute wieder mit lauwarmen Wasser abwasche. Die Haut fühlt sich danach gereinigt und vor allem auch gepflegt an, sie ist weich und es entsteht kein Spannungsgefühl, wie ich es schon häufiger nach anderen Reinigungsprodukten hatte. Ein weiterer positiver Aspekt ist die Tatsache, dass sich die Haut zwar gepflegt anfühlt, aber kein öliger Film übrig bleibt, wovor ich am meisten Angst hatte. Auch Make-Up nimmt der Entferner gut runter, lediglich bei Mascara (egal ob wasserfest oder nicht) streikt er manchmal, da kommt es aber auch darauf an, welche ich verwendet habe, da er nicht mit jeder Wimperntusche ein Problem hat. Ansonsten entfernt er Make-Up und Schmutz aber sehr gründlich, selbst wenn ich mit meinem Mizellenwasser noch einmal nacharbeite, bleibt außer eventuell Wimperntusche nichts übrig. Angenehm finde ich auch, dass das Öl nicht in den Augen brennt, weshalb man es ohne Probleme im ganzen Gesicht verwenden kann.

Duft
Das Reinigungsöl hat einen ganz leichten, eher fruchtigen Duft, den ich sehr angenehm finde. Allerdings muss ich auch ehrlich sagen, dass ich auf Düfte in solchen Produkten verzichten kann, da diese häufig nur zu Reizungen führen. Bei mir gab es aber keine Probleme, weshalb ich damit leben kann :D 

Fazit
Ich mag das Öl gerne und es entfernt Make-Up gründlich, aber dennoch sanft. Außerdem wirkt die Haut danach viel gepflegter und wenn ich mal auf die Creme verzichte, ist es auch für einen Tag in Ordnung. Ich werde es sicherlich weiter benutzen und aufbrauchen, allerdings mag ich mein Mizellenwasser doch lieber, da es noch ein wenig besser entfernt, meine Haut ebenso pflegt und einfach schneller geht. Für mich ist das ein wichtiger Punkt, da ich abends häufig sehr platt bin und dann nur wenig Motivation habe, mich noch mehrere Minuten abzuschminken, was mit einem Mizellenwasser und einem Wattepad zur Not auch im Bett funktioniert. :D 

So meine Lieben, das war es auch schon wieder mit meiner heutigen Review! Habt ihr das Reinigungsöl von L'Oréal bereits ausprobiert? Falls ja, wie gefällt es euch? Welche Reinigungsprodukte verwendet ihr aktuell? Lasst es mich gerne wissen. Ansonsten wünsche ich euch noch einen wunderschönen Tag und ein tolles Wochenende!

Allerliebste Grüße


Kommentare:

  1. Tolle Review, schön ausführlich und wirklich informativ!
    Habe mir auch überlegt dieses Produkt mal zu testen, da ich momentan auf den Abschminktüchern und Reinigungsmilch hängen geblieben bin und ich gerne mal nur ein Produkt statt zwei haben wollte. Allerdings waren auch meine bedenken dabei, dass das Öl die Augen reizt.
    Dank deiner Review werde ich es mir doch noch mal überlegen :)

    Liebe Grüße,
    Tamy

    P.s. sehr schöne Produktfotos! Das macht sehr viel aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich dass dir mein Bericht und die Bilder so gut gefallen :) Bei mir reizt es die Augen überhaupt nicht, obwohl ich teilweise echt empfindliche Augen habe, aber da ist wohl jeder anders.

      Liebe Grüße auch an dich <3

      Löschen
  2. klingt interessant, aber irgendwie vertrage ich das Gesichtsöl von L´oreal auch nicht, also werde ich das lieber lassen, würde mich freuen wenn du bei meinem Gewinnspiel mitmachst, Süße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das ist ja schade, wenn du das nicht verträgst :( So reagiert jede Haut eben anders. Klar, ich schau gerne mal vorbei! :)

      Liebe Grüße an dich Süße <3

      Löschen
  3. Bisher habe ich nur Gesichtswasser benutzt, vielleicht sollte ich doch mal Öl probieren. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag es auf jeden Fall sehr :) Es gibt aber jetzt auch eine günstigere Variante von Balea, die werd ich auch mal ausprobieren!

      Liebe Grüße auch an dich :)

      Löschen
  4. Bisher habe ich noch kein Öl verwendet zum abschminken weiß aber wohl um den Hype. Es ist halt bei wasserfestem MakeUp eine super Sache. Was ich hier besser finde als bei einer regulären Ölpflege (so wie Du es beschreibst) das es sich mit Wasser in eine eher milchige Konsistenz verwandelt. Das wäre für mich dann schon ein Vorteil gegenüber der regulären Ölpflege die das ja nicht tut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das find ich auch super, ich mag so ölige Konsistenzen eigentlich gar nicht, deswegen finde ich es gut, dass es sich dann eher zu einer Emulsion verwandelt!

      Liebe Grüße an dich :)

      Löschen
  5. Toller Bericht und gute Beschreibung, danke und Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Lieben Dank für das nette Kompliment und liebe Grüße zurück :)

      Löschen
  6. Schade,dass du es nicht verträgst! Ich finde es super aber eben auch preisintensiv und daher habe ich mir heute eine günstige Variante von Balea gekauft..bin gespannt wie die so ist.

    Liebe Grüße,Lu

    AntwortenLöschen
  7. Huch, ich bin grad echt ein bisschen verwirrt - wie kommst du darauf, dass ich es nicht vertrage? :o

    Liebe Grüße auch an dich :)

    AntwortenLöschen