Freitag, 31. Mai 2013

Naildesign Tutorial inspired by Hello Kitty

Hallo ihr Lieben! :)

Heute geht es gleich weiter mit einem Tutorial, diesmal wurde ich dabei von Hello Kitty inspiriert. Ich muss zugeben, dass Hello Kitty ziemlich lange eine Passion von mir war, was sich mittlerweile etwas gebessert hat. Ich hatte überall Bilder, eine Hello Kitty Uhr, Armbänder, Stifte, Notizbücher.. Aber was habe ich natürlich nicht? Etwas aus der MAC Hello Kitty LE. Bitte liebes MAC Team, erbarme dich und mach noch einmal eine Hello Kitty LE. Erst dann kann ich mich von dem bösen Geist befreien, der mich dazu verleitet, immer weitere Hello Kitty Sachen anzuhäufen, um diesen harten Verlust zu kompensieren. Et Voilà, eine neue (und sehr gute, oder nicht Mädels? :D) Ausrede für meine Kaufsucht ist gefunden! :)

Zunächst einmal möchte ich mich für die teilweise unscharfen Bilder entschuldigen, eine neue Kamera ist auf dem Weg zu mir und diese schenkt uns hoffentlich bald bessere Fotos :D

Also, fangen wir an. Zunächst einmal seht ihr hier, was wir benötigen.  Einen Nagellackentferner, dazu ein paar Wattestäbchen, um später die Finger wieder zu säubern, wenn man mal drüber gemalt hat. Dann einen kräftigen, pinken Nagellack - meiner ist von P2, wie auch immer der Name ist :D Außerdem habe ich von Essie "Mademoiselle" benutzt. Zum Stempeln habe ich später einen schwarzen No Name Lack genommen, dieser funktioniert für Stamping einfach sehr gut. Ansonsten braucht ihr noch ein Stamping Set, meins ist von Essence. Die Schablonen habe ich nun leider nicht abgelichtet, die mit Hello Kitty ist von Konad und heißt "B37", die mit der Schleife gibt es aktuell bei Essence. Ihr braucht auch noch einen Schwamm, um ein schönes Ombre Ergebnis zu zaubern. Dann darf natürlich für mich der "better than gel nails" Topcoat nicht fehlen, damit das Nageldesign schön lange erhalten bleibt. Es ist übrigens von letzter Woche Samstag und hält bis heute ohne Tipwear! Das ist ein Rekord :D Aber wahrscheinlich geht es gerade in diesem Moment ab. So ist das ja immer.. ^^



Schritt 1: Zunächst einmal tragen wir mindestens zwei Schichten "Mademoiselle" auf. Ich habe jetzt drei genommen, diese waren allerdings sehr dünn. Erst dann war ich mit der Deckkraft zufrieden. 





Schritt 2: Ihr gebt jeweils einen Tropfen des hellen und des dunklen Lacks auf ein Papier oder eine Folie. Ich habe es nun etwas als Streifen gemacht, damit ich gleich eine größere Fläche abdecken kann. Außerdem ist der helle Anteil bei mir um einiges größer, damit es eben auch oberhalb des Übergangs eine schöne Struktur gibt.




Schritt 3: Danach taucht ihr den Schwamm in diese Mischung. Am besten schneidet ihr diesen in kleine Teile, so ist es etwas handlicher. Ich habe es aber jetzt nicht gemacht, deswegen gab es später auch mehr zu korrigieren. Fürs nächste Mal bin ich aber schlauer und werde versuchen, ihn in kleine Vierecke zu schneiden! :)  Ich habe das Ganze übrigens auch mal mit einem Make Up Schwamm probiert, aber das hat absolut nicht geklappt. Die Struktur wurde dann nicht wirklich schön und der Schwamm hat zu viel Produkt eingesaugt, deswegen nehme ich jetzt immer einen Küchenschwamm. Damit Nageldesigns zu zaubern ist sowieso viel schöner, als wenn man das Geschirr reinigt, immerhin geht dann oft das aufwändige Design kaputt und das will ja niemand :D 




Schritt 4: Danach wird der Schwamm auf den Nagel gedrückt. Ihr könnt noch ein bisschen hin und her wackeln, damit es wirklich einen schönen Übergang gibt und die Struktur sich auch abzeichnet. Wenn es am Anfang nicht so schön wird, ist das nicht schlimm. Übung macht den Meister.Außerdem sieht es von weitem immer viel besser aus, als wenn ihr nah heran geht, deswegen bloß nicht entmutigen lassen! :)







Schritt 5: Nachdem das getrocknet ist, könnt ihr mit dem Stempeln anfangen. Auf den Daumen habe ich die Hello Kitty gestempelt, auf den Ringfinger dann die Schleife. Wir hatten überlegt, in die Schleife noch einen Stein zu einzuarbeiten, allerdings sah das absolut nicht gut aus. Beim Abnehmen des Steins ist dann natürlich auch das ganze Design kaputt gegangen, so dass wir es noch einmal nacharbeiten mussten. Es lebe die Tollpatschigkeit :D





Schritt 6: Alles wirklich gut trocknen lassen und dann erst mit einem Top Coat drüber. Ihr könnt es natürlich auch so lassen, aber durch den Top Coat werden die Übergänge noch einmal weicher und es hält vor allem länger.Und dann natürlich nicht vergessen, die Ränder zu säubern.Und macht das bitte ordentlich, nicht so wie ich immer :D




Das war es auch schon. Ich finde es sehr hübsch und so aufwändig war es eigentlich gar nicht. Das nervige sind natürlich immer die Pausen, in denen man die Lacke trocknen lassen muss. Aber wir haben nebenbei "How I met your mother" geschaut und waren dadurch gut beschäftigt. Barney anschmachten macht einfach unheimlich viel Spaß :D

Ich hoffe, euch hat dieses kleine Tutorial gefallen und ihr macht es mal nach. Das würde mich freuen. :)

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und genießt die Sonne!

Liebe Grüße
Eure Just ♥

Donnerstag, 30. Mai 2013

Meine Schminksammlung Teil I

Hallo ihr Lieben! :)

Heute gibt es mal einen kleinen Einblick in die Ausmaße, die meine Sammelsucht angenommen hat. Allerdings ist das noch längst nicht alles. Es gibt noch eine Kiste für die Dinge, die ich täglich benutze, dann noch zwei Kisten für Pflegeartikel (Bodylotion, Shampoo, Cremes, etc.. :D) und dann steht das ganze Badezimmer voll mit Produkten. Ist doch total normal, dass es einem unter der Dusche plötzlich einfällt, dass man mal nach elf verschiedenen Duschgels duften will, oder etwa nicht? :D Wäre bestimmt mal ein interessantes Experiment! Und falls ich mich mal spontan dazu entschließe, müssen diese natürlich auch immer in Reichweite sein :) Aber genug davon, hier habt ihr ein paar Bilder, um euch einen kleinen Eindruck zu verschaffen, was ich denn so habe.

Zunächst einmal also die Nagellackkiste. Die meisten Lacke sind von P2, ein paar von Essence und Manhatten. Dann habe ich mir in letzter Zeit noch einige Essie Lacke gegönnt, diese sind aber größtenteils nicht in der Kiste. Und dann gibt es noch die beliebten No Name Nagellacke, die meine Oma mir so gerne zum Geburtstag schenkt und die man dann irgendwie unauffällig loswerden muss ;D




 Als nächstes seht ihr die Lidschattenkiste. Erst einmal meine Urban Decay Naked Palette, dann habe ich noch eine Smoked Palette und in einer anderen Kiste auch noch die Naked II. Dann einige Essence Lidschatten, die ich aber sehr selten benutze. Die Alverde Lidschatten habe ich früher sehr gerne genutzt, seitdem ich aber die Naked Palette habe, sind diese quasi ausrangiert. Außerdem habe ich noch ein paar Lidschatten Refills von MAC, diese benutze ich aber auch kaum. Hauptsache ich besitze sie. :D




Nun haben wir noch die Kiste mit meinen Lippenprodukten. Einige Manhatten Lipglosse sind vorhanden, ansonsten auch noch welche von Alverde. Die Lippenstifte sind fast alle von Alverde und P2. Ich habe nur einen einzigen MAC Lippenstift, nämlich den von Lady Gaga, den man aber auf dem Foto auch nicht sieht. Meine Essence Glosse schleppe ich fast alle in meiner Tasche mit mir rum (welcher Mensch braucht vier Lipglosse in der Tasche, die fast identisch aussehen? Frauenlogik :D) Daneben seht ihr meine Pflegekiste, die ich euch auf dem nächsten Bild genauer vorstelle.





Hier sind also die meisten meiner Lippenpflege Artikel zu finden. Ein paar Apothekensachen, dann Skittels Lipsmacker (riechen & schmecken fantastisch - pflegen nur leider null) und dann eben noch Labellos, Alverde Sachen und ein I love Produkt, welches ich mir mal im Urlaub gekauft habe. Außerdem noch mein Avene Lippenpflegestift, den ich aber noch nie benutzt habe, denn irgendwie glitzert er komisch und ich möchte keinen Edward auf meinen Lippen :D




So, das war es auch erst einmal wieder mit meiner Sammlung. Ich hoffe, es hat euch gefallen. Ich werde euch das ein oder andere Produkt in Zukunft noch etwas genauer vorstellen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag. :)

Liebe Grüße
Eure Just ♥

Freitag, 24. Mai 2013

Outfit & Nailtutorial inspired by One Direction

Hallo ihr Lieben! :)

Heute habe ich mal etwas anderes für euch, was euch in Zukunft öfters erwarten wird. Ich möchte euch zunächst um Verständnis bitten, dass mein erstes Bildertutorial nicht so toll geworden ist, leider war es schon ziemlich spät, als wir die Fotos gemacht haben und meine Handykamera ist nicht die Beste! Aber ich hoffe, es gefällt euch trotzdem und inspiriert euch ein bisschen! Das würde mich freuen. :)

Heute gibt es also ein Outfit und Nailtutorial, welches von One Direction inspiriert wurde. Mein Model - nennen wir sie mal Miss Malik (wo sie doch so Zayn verrückt ist, aber wer kann ihr das schon verdenken? :D) ist nämlich ein großer Fan und deswegen haben wir uns dabei an den Farben der britischen Flagge orientiert und versucht diese ein bisschen mit One Direction in Verbindung zu bringen.

Schritt 1: Also - fangen wir an. Zunächst einmal die Nägel mit einem schönen blau lackieren, wir haben dazu die Farbe "fancy" von P2 benutzt.

Schritt 2: Nun kommen wir zu der One Direction Verbindung. Mit einem weißen No Name Nagellack und einem Pinsel habe ich dann die 1 und das D aufgemalt. Die 1 landete auf dem Zeigefinger, das D auf dem Mittelfinger. Leider habe ich etwas rumgewackelt, das muss ich definitiv noch üben. Also macht euch nichts drauf, wenn es bei euch auch nicht sofort super schön wird! Ich habe zunächst überlegt, ob ich das vielleicht mit einer Schablone machen soll, aber mit Tesa hat es nicht so richtig geklappt, also habe ich mich fürs freie "Zeichnen" entschieden... Naja, Nobody is perfect! :D Auf den Daumen habe ich ein rotes Herz gestampt, dazu habe ich eine Stampingschablone von Essence genommen und einen roten Nagellack von Essence. In echt sieht man das Herz besser, aber ich hoffe, ihr könnt euch trotzdem was darunter vorstellen.

Schritt 3: Da wir das Ganze noch ein bisschen aufpeppen wollten, haben wir noch zwei Herzsticker aufgeklebt und zwar auf den Nagel des Ringfingers. Diese sind aus einer KiK-Stickersammlung. Ihr solltet euch dort unbedingt mal umschauen, die Sticker von KiK sind oft total wunderschön und auch super günstig. :)


So, das war es erst einmal vom Tutorial :D Jetzt kommt noch das Outfit dazu.

Ein weißes Top, dazu eine Jeans in einem kräftigen Blau und schwarze Ballerinas. Eigentlich wollten wir noch einen roten Cardigan dazu kombinieren, aber Miss Malik hat diesen leider nicht mehr gefunden.. (Ein chaotischer Directioner eben :D)

Die Kette darf natürlich nicht fehlen! :) Diese ist der ganze Stolz des Outfits und peppt es für Fans noch einmal richtig auf.

Als nächstes Model muss ich wahrscheinlich den Kater nehmen, dieser ist nämlich die ganze Zeit um uns herum geschlendert, als wir die Foto geschossen haben und hat sich immer wieder ins Bild gedrängt. Was denkt ihr, welche Bands Katzen so mögen? Dann kann ich mir schon mal ein tolles Tutorial für die Nägel des Katers überlegen :D

Das war es erst einmal für diese Woche. Ich hoffe, es hat euch gefallen und inspiriert, auch wenn wir an meinen Fotografenskills definitiv noch arbeiten müssen.. :D

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag.

Eure Just ♥

Donnerstag, 16. Mai 2013

Balea Professional Glatt und Glanz Spray vs. Prinzessin Sternenzauber Leicht-Kämm-Spray

Hallo ihr Lieben! :)

Heute gebe ich meine Review zu zwei Produkten ab, die sich meiner Meinung nach ganz gut vergleichen lassen, deswegen werden beide gemeinsam analysiert. Anfangen möchte ich mit dem Glatt und Glanz Spray von Balea.

Einige Monate ist es her, da schlenderte ich durch den DM und war mal wieder auf der Suche nach neuen Dingen, für die ich sinnlos mein Geld aus dem Fenster werfen kann. :D Gefunden habe ich dabei das "Glatt und Glanz Spray" von Balea Professional. Der Sprühkopf ist lila, das alleine war schon genug Grund, um das Spray zu kaufen. Gut, dass es nicht glitzert, sonst hätte ich wahrscheinlich gleich zwei Packungen gekauft. Immerhin sind dann beide Hände bewaffnet, wenn ich damit auf Insekten und Spinnenjagd gehe, meiner Meinung nach das einzige, wofür sich dieses Spray eignet. Oder wenn mal ein Einbrecher kommen sollte, dann kann ich ihn bestimmt damit vertreiben, so wie das Zeug stinkt :D. (Wer sagte noch mal, dass man Haarsprays nur für die Haare nutzen kann? Hier eröffnen sich ganz neue Dimensionen! :D).

Okay, Scherz beiseite. Das Spray enthält 150 Milliliter und hat irgendwie um die 2,50 Euro gekostet. Also ein guter Preis, wenn es denn ein gutes Produkt wäre. Ich habe es also mit der ersten Dusche nach dem Einkauf direkt ausprobiert. Das Spray ins nasse Haar gesprüht und dann eben schön geföhnt. Das Problem war allerdings, dass meine Haare gar nicht richtig trocken wurden. Sie sahen auch nach über einer halben Stunde noch nass und mittlerweile vor allem sehr fettig aus. Ich gab zunächst mir die Schuld, da ich dachte, ich hätte einfach zu viel Produkt genommen oder nicht genug Abstand beim Sprühen gehabt. Also die Haare noch einmal gewaschen und diesmal normal trocknen lassen, von dem Spray hatte ich für den Tag erst einmal genug.

Am nächsten Tag habe ich dem Ganzen dann noch einmal eine Chance gegeben. Also viel weniger gesprüht und vor allem eine Armlänge Entfernung. Wahrscheinlich ist alles daneben gegangen, denn in meinen Haaren war jedenfalls nichts davon zu sehen. War mir aber dann auch egal, ich wollte für den Tag auch keine weiteren Experimente mehr. Der Fußboden war übrigens ziemlich rutschig und ... gefährlich, aber das ist ein anderes Thema. :D

Bei einem dritten Versuch habe ich meine Schwester sprühen lassen - auch aus weiter Entfernung und nur wenig. Das Ergebnis war dasselbe wie beim ersten Mal, fettige Haare und ich sah aus, als hätte ich mich drei Jahre nicht mehr geduscht. Dabei duscht man doch mindestens immer an Ostern und Weihnachten :D, also ein sehr enttäuschendes Ergebnis.

Versuch vier war dann ins trockene Haar, kein Erfolg. Bei Versuch fünf habe ich es unter der Dusche verwendet und meine Haare danach noch einmal ausgespült, aber auch das brachte nur fettiges Haar. Aber immerhin, sehr fettiges Haar glänzt ja auch, also hat der Hersteller sein Versprechen gehalten.^^

Ich kann dieses Spray also absolut nicht empfehlen - mittlerweile benutze ich es eben nur noch zur Spinnenbekämpfung, wenn diese mal wieder über meinem Bett ihr Unwesen treiben. (Warum auch über meinem Bett? Die Wohnung ist groß genug, ich möchte NICHT mit euch kuscheln, ihr achtbeinigen Monster!!!) Dafür ist es jedenfalls gut genug :D.


Kommen wir nun zur Review über das Leicht-Kämm-Spray von Prinzessin Sternenzauber. Die Verpackung ist wunderschön rosa und sie glitzert! :D Ich habe das Spray jetzt seit einigen Monaten und verwende es immer Sonntags, wenn ich meinen Beautytag habe. :D Auch hier sind es wieder 150 Milliliter und ich glaube, es war sogar etwas günstiger als das Balea Spray, aber genau weiß ich es nicht mehr. Jedenfalls bin ich mit diesem Produkt sehr zufrieden. Ich kann davon beruhigt auch mal ein bisschen mehr nehmen und meine Haare werden nicht fettig. Sie lassen sich wirklich besser kämmen (was für mich sehr wichtig ist, da ich sehr lange und dicke Haare habe) und außerdem macht es die Haare auch etwas glatter. Das hält zwar nicht so wahnsinnig lange an und im Laufe des Tages sehe ich wieder aus wie jemand, der gerade drei Stunden zur Hello Kitty Titelmusik "geheadbangt" hat, aber das ist schon in Ordnung :D. Wer also auch lange Haare hat und sich etwas bessere Kämmbarkeit wünscht und als netten Nebeneffekt noch ein bisschen glattere Haare, der sollte sich dieses Produkt definitiv mal anschauen. Wenn ihr dazu noch kleine Prinzessinnen seid, die von den süßen Glitzer Partikeln in der Verpackung angezogen werden, dann werdet ihr damit eure Freude haben. :D

Ich wünsche euch also viel Spaß beim Ausprobieren der Produkte und hoffe, ich konnte euch etwas helfen. Kennt ihr noch andere Sprays und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Habt ihr auch eines der Sprays, die ich euch heute vorgestellt habe und wenn ja, wie findet ihr diese? :)

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag.

Liebe Grüße
Eure Just ♥

Donnerstag, 9. Mai 2013

Arizona Tea - Mein Erlebnis

Hallo ihr Lieben! :)

Auf dem Heimweg bin ich heute ein wenig durch die Geschäfte geschlendert und dabei auch im Rossmann gelandet. Dort an der Kasse habe ich etwas entdeckt, was mir vorher noch nicht begegnet ist. Arizona Tea. Ich war zunächst ganz fasziniert von der schönen Aufmachung, die diese Dosen haben. Also optisch eine 1 mit Sternchen und Herzchen. Grüner Tee mit Honig? Und dazu noch eine grüne Verpackung mit rosa Blüten? Muss ich haben!
Dazu durfte natürlich auch der klassische Pfirsich und Zitronentee nicht fehlen, sodass ich diese beiden ebenfalls eingepackt habe. Also ab zur Kasse. Puh - das war knapp. Natürlich habe ich vergessen, den Pfand für die Dosen mit zu berechnen und da ich mir vorher schon ein Parfüm und ein paar neue Schuhe gegönnt habe, war der Geldbeutel fast leer, aber ich bin gerade noch ausgekommen. Glück gehabt. :D

Mit meiner neuen Eroberung bin ich dann nach Hause gefahren und dort habe ich das Zeug erst einmal für eine Stunde im Kühlschrank gebunkert. Dann wurde zuerst Pfirsich probiert. Es war in Ordnung.. Aber ganz ehrlich: Etwas besonderes war es in meinen Augen nicht. Da mag ich den Eistee von Aldi doch lieber und dieser kostet gerade einmal die Hälfte und dabei hat er den dreifachen Inhalt. Ich war also schon etwas enttäuscht, aber die Verpackung hat auch in meiner Familie und bei meinem Freund Aufsehen erregt. Alle wollten mal probieren und vom Lemon Tea habe ich dann meiner Schwester und meinem Freund etwas abgegeben. Hier dasselbe Fazit, in Ordnung, aber nichts besonderes.

Dann habe ich mir vor einer halben Stunde noch das "Highlight" gegönnt, nämlich den grünen Tee mit Honig. Die Verpackung ist ja echt süß, aber den Tee habe ich jetzt in den Kühlschrank gestellt, damit mein Freund morgen die Ehre hat, ihn auch noch einmal zu probieren. Denn ich fand ihn ehrlich gesagt nicht so toll und für etwas über 500 Milliliter würde ich nicht noch einmal einen Euro bezahlen.

Das war also mein Erlebnis mit dem Arizona Tee. Ist zwar nicht ganz Beauty, aber irgendwo im Rossmann an dem Regal stand auch etwas von "Be Healthy" (was sicherlich sinnvoll ist, wenn man in diesem Abschnitt dann Teesorten anbietet, die 7 Gramm Zucker pro 100ml haben! ;D), aber ich hoffe, es hat euch trotzdem etwas gefallen :) Habt ihr diesen Tee schon probiert? Erzählt mal von euren Erfahrungen und lasst mich wissen, ob es andere Sorten gibt, die man UNBEDINGT probieren muss oder ob man den Tee allgemein eher im Regal bei seinen Freunden stehen lassen sollte ;D

Bis zum nächsten Mal & einen schönen Tag wünsche ich euch
Eure Just ♥

Ankündigung - Jede Woche zwei Posts

So ihr Lieben!

Da ich jetzt etwas mehr Zeit in meinen Blog investieren möchte, habe ich mir vorgenommen, jede Woche zwei Posts zu veröffentlichen.Leider bin ich beruflich doch sehr eingebunden, so dass es wahrscheinlich nicht immer dazu kommen wird, aber ich werde mein Bestes geben, um diesen Vorsatz auch einzuhalten. Denn was gibt es schon schöneres im Leben einer Frau außer die Beschäftigung mit der Schönheit?! ;D Kleiner Scherz am Rande, aber da es doch eine wichtige Rolle spielt und ich euch gerne auf dem Laufenden halten will, wie es bei mir beautytechnisch aussieht, wird jetzt hart an diesem Blog gearbeitet!

Also, freut euch auf die kommenden Posts und der erste folgt bereits in ein paar Minuten.

Liebe Grüße
Eure Just ♥